Grenzen

Grenzziehungen und –überschreitungen in und mit Südosteuropa

Die international besetzte Exkursion „Grenzziehungen und –überschreitungen in und mit Südosteuropa“ führte eine Gruppe aus serbischen und deutschen Studierenden und Wissenschaftlern in disparate Lokalmilieus der türkisch-, albanisch- und slawischsprachigen Muslime in Makedonien und Albanien und legte die jeweils spezifische Dialektik von Eigen- und Fremdzuschreibung sowie von Integration und Segregation offen. Diese Seite soll dabei helfen, Eindrücke, Erfahrungen und Ergebnisse der Exkursion zu bündeln.

Klicken Sie auf die Karte, um Näheres zu den besuchten Orten zu erfahren:

FieldTrip de Placeholder
FieldTrip de

Die Ergebnisse der Exkursion wurden außerdem in Form einer Ausstellung dokumentiert, welche dauerhaft im Institut für Slawistik der HU Berlin verortet ist, allerdings ebenfalls an anderen Orten, z.B. an der Universität Belgrad, gezeigt wurde. Darüber hinaus haben die Teilnehmer zwei multimediale Präsentation organisiert, welche an der HU Berlin am 16. Februar und der Universität Belgrad am 26. Februar der interessierten Öffentlichkeit dargeboten wurden.

Die DAAD-Exkursion steht im größeren Kontext des deutsch-südosteuropäischen Wissenschaftsdialogs, den die Südslawistik der Humboldt-Universität zu Berlin gezielt auch auf gegenwartsdiagnostischen impact und universitäre third mission ausweiten möchte.


Alle Beiträge

The (hidden) face of Macedonia

How does Macedonia want to introduce itself to their visitors? What does the Southeast European country want them to show and to hide? A personal account of my journey(s) around Macedonia

Weiterlesen

The inevitability of nationalism – The case of the Bektashi

Nationalism is a fickle concept, defined so many times in so many way, yet its true potential still escapes us. When one thinks of nationalism, the minds eyes conjures up images of flag waving young men, eager to seek glory in battle (or on the football stadium) for their nation. However, its manifestations are far subtler and much more widespread than what is commonly believed.

Weiterlesen

Frauen auf dem Balkan

Während unserer DAAD-Exkursion nach Mazedonien und Albanien, derer Ziel war, die Balkanmuslime zu untersuchen, war es unter anderem interessant die Frauen sowohl in Großstädten als auch in den Dörfern zu beobachten.

Weiterlesen

Mehrsprachigkeit

Die Frage nach der nationalen Zugehörigkeit kann sich auf dem Balkan als schwierig erweisen. Somit war die Frage nach den Sprachkenntnissen weniger „problematisch“ und einfacher zu beantworten. Außerdem ermöglichte sie uns einen besseren Zugang zu den Menschen und führte zu aufschlussreichen Antworten.

Weiterlesen

Forgotten Spaces

In diesem Beitrag soll die Erfahrung der vermeintlichen „Grenzüberschreitung“ dargestellt werden. Das geschieht anhand vier ausgewählter Orte: Debar, Dolna Gorica, Zogaj und Rreth-Libofshe

Weiterlesen

Linguistic landscape macedonia

Die Untersuchung der Linguistic Landscape eines Gebietes ist in mehrsprachigen Gebieten, wie es Mazedonien traditionell eines ist, eine Möglichkeit, mehr über Prestige, Hierarchien und das Verhältnis der dort gebrauchten Sprachen untereinander herauszufinden.

Weiterlesen

Dolna Gorica

Dolna Gorica Dolna Gorica is one of the nine Macedonian villages of the Mala Prespa, […]

Weiterlesen

Libofshe

Libofshë Rreth Libofshë is a village in the Municipality of Fier, located in southwest Albania, […]

Weiterlesen

Skopje 2014

Als am 26. Juli 1963 die Erde in Skopje bebte und die Bahnhofsuhr um 5:17h stehen blieb, ahnte noch niemand, wie über 50 Jahre später das Zentrum der Stadt einmal aussehen würde.

Weiterlesen

Skopje 2014

Project Skopje 2014 and Societal Security Sector Dunja Stojanović Societal Security is the term characteristic […]

Weiterlesen

Eco Guerilla

Die NGO Eco Guerilla ist eine Umweltorganisation, die Druck auf die Politik ausübt, mit dem Ziel die Regierung dazu zu bewegen Umweltgesetze einzuhalten. Ihren Ursprung hat die NGO in Tetovo, eine im Nordwesten Mazedoniens gelegene Stadt, nahe der Grenze zum Kosovo.

Weiterlesen

BUNK’ART

In den 70ern ließ Enver Hoxha am Stadtrand Tiranas eine fünfstöckige  Bunkeranlage erbauen, bestehend aus etwa 100 Räumen, zum Schutz seiner selbst gegen nukleare Angriff. Zur Anzahl der massiven Pilzköpfe in der Sozialistischen Republik Albaniens existieren lediglich Schätzungen.

Weiterlesen

BUNK’ART

BUNK’ART – entering the dark past Megan Nagel, Goranka Ćejvanović Albanian Dicator Enver Hoxha’s bunker […]

Weiterlesen

Šipkovica

Šipkovica Šipkovica is a small village near Tetovo, situated at the border with Kosovo.  Here […]

Weiterlesen

Centar Zhupa

Centar Župa Centar Župa is a village situated near the city of Debar and populated […]

Weiterlesen