Grenzen

Grenzziehungen und –überschreitungen in und mit Südosteuropa

Die international besetzte Exkursion „Grenzziehungen und –überschreitungen in und mit Südosteuropa“ führte eine Gruppe aus serbischen und deutschen Studierenden und Wissenschaftlern in disparate Lokalmilieus der türkisch-, albanisch- und slawischsprachigen Muslime in Makedonien und Albanien und legte die jeweils spezifische Dialektik von Eigen- und Fremdzuschreibung sowie von Integration und Segregation offen. Diese Seite soll dabei helfen, Eindrücke, Erfahrungen und Ergebnisse der Exkursion zu bündeln.

Klicken Sie auf die Karte, um Näheres zu den besuchten Orten zu erfahren:

FieldTrip de Placeholder
FieldTrip de

https://www.youtube.com/watch?v=vZJ4zSIWCy0&feature=youtu.be

Die Ergebnisse der Exkursion wurden außerdem in Form einer Ausstellung dokumentiert, welche dauerhaft im Institut für Slawistik der HU Berlin verortet ist, allerdings ebenfalls an anderen Orten, z.B. an der Universität Belgrad, gezeigt wurde. Darüber hinaus haben die Teilnehmer zwei multimediale Präsentation organisiert, welche an der HU Berlin am 16. Februar und der Universität Belgrad am 26. Februar der interessierten Öffentlichkeit dargeboten wurden.

Die DAAD-Exkursion steht im größeren Kontext des deutsch-südosteuropäischen Wissenschaftsdialogs, den die Südslawistik der Humboldt-Universität zu Berlin gezielt auch auf gegenwartsdiagnostischen impact und universitäre third mission ausweiten möchte.


Gefördert vom DAAD mit Mitteln des Auswärtigen Amtes